Schließen

Wer kann schon von sich sagen, ein Gedankengang gehöre ihm?

Bert Brecht hielt nicht viel vom Recht auf geistiges Eigentum. Wir auch nicht. Wir stellen die SoZ kostenlos ins Netz, damit möglichst viele Menschen das darin enthaltene Wissen nutzen und weiterverbreiten. Das heißt jedoch nicht, dass dies nicht Arbeit sei, die honoriert werden muss, weil Menschen davon leben.

Hier können Sie jetzt Spenden


Nur Online PDF Version Artikellink per Mail Drucken Soz Nr. 04/2018 |

Veranstaltungsreihe „Revolution, Revolution!“ in Oberhausen

Auftaktveranstaltung mit Dr. Manuel Kellner

Deutsche Revolution 1848/49 – Was hat das mit heute zu tun?

Dienstag, 17. April 2018
19:00 Uhr
Fabrik K14, Lothringer Str. 64, 46045 Oberhausen.

In diesem Jahr wird das Bündnis „Roter Oktober“, das 2017 die Veranstaltungsreihe zur Russischen Revolution organisiert hat, in Oberhausen erneut eine Veranstaltungsreihe durchführen:
2018 würde Karl Marx seinen 200. Geburtstag feiern. Bert Brecht würde 120 Jahre alt. Die Märzrevolution 1848 jährt sich zum 170. Mal. Die Novemberrevolution 1918 wird 100. Und der geschichtsträchtige Mai 1968 hat 50-jähriges Jubiläum.

Die neue Reihe „Revolution, Revolution!“ beginnt mit der Informations- und Diskussionsveranstaltung zur Deutschen Revolution mit Manuel Kellner am 17.04.2018:

Die Ziele der deutschen Revolution 1848/49 waren Demokratie, nationale Einheit und Unabhängigkeit von den in der „Heiligen Allianz“ zusammengeschlossenen Fürstenhäusern.

Die Revolution erzwang zunächst die „Märzkabinette“, die dem liberalen Bürgertum Zugeständnisse machten sowie die Wahl einer verfassunggebenden Versammlung, die am 18. Mai 1848 in der Frankfurter Paulskirche zusammentrat.

Die führende Rolle hatten dort die bürgerlich-liberalen Kräfte, die für eine konstitutionelle Monarchie eintraten. Die linke Minderheit war radikal demokratisch, nämlich für eine parlamentarisch-demokratische Republik.

Als die Revolution auf dem absteigenden Ast war, schlug der preußische König die ihm von der „Paulskirche“ angetragene Kaiserkrone aus. Preußische und österreichische Truppen schlugen die Revolution nieder.

Karl Marx zog die Bilanz, dass die ArbeiterInnenklasse beim nächsten Anlauf unabhängig vom demokratischen Kleinbürgertum auftreten müsse – zugunsten einer „Revolution in Permanenz“, bis alle mehr oder weniger besitzenden Klassen von der Macht verdrängt sind.

Dr. Manuel Kellner, Jahrgang 1955, ist Mitglied der ISO (Vierte Internationale) und der Partei Die Linke sowie der IG Metall. Er ist Redakteur der Sozialistischen Zeitung (SoZ).

ISO Oberhausen & FreundInnen

Kontakt:

ISO / IV. Internationale Oberhausen
Postfach 10 01 25
D-46001 Oberhausen

Telefon: +49(0)208-768 422 46
Email: info@iso-4-oberhausen.de
Netz: www.iso-4-oberhausen.de


Drucken | Artikellink per Mail | PDF Version

Kommentar zu diesem Artikel hinterlassen

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Spenden

Die SoZ steht online kostenlos zur Verfügung. Dahinter stehen dennoch Arbeit und Kosten. Wir bitten daher vor allem unsere regelmäßigen Leserinnen und Leser um eine Spende auf das Konto: Verein für solidarische Perspektiven, Postbank Köln, IBAN: DE07 3701 0050 0006 0395 04, BIC: PBNKDEFF


Schnupperausgabe

Ich möchte die SoZ mal in der Hand halten und bestelle eine kostenlose Probeausgabe oder ein Probeabo.


Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren