Schließen

Wer kann schon von sich sagen, ein Gedankengang gehöre ihm?

Bert Brecht hielt nicht viel vom Recht auf geistiges Eigentum. Wir auch nicht. Wir stellen die SoZ kostenlos ins Netz, damit möglichst viele Menschen das darin enthaltene Wissen nutzen und weiterverbreiten. Das heißt jedoch nicht, dass dies nicht Arbeit sei, die honoriert werden muss, weil Menschen davon leben.

Hier können Sie jetzt Spenden

Sie befinden sich hier: Home > 2010 > 03

Nur Online März 2010 Nur Online, | 

L’autogestion yougoslave

POUR UNE APPROPRIATION PLURIELLE DES BILANS CONTRE UN ENTERREMENT PROGRAMMÉ…
de Catherine Samary

février 2010

La crise et l’éclatement sanglant du système et de la fédération yougoslaves ont conforté (à l’extérieur de la Yougoslavie) l’idée qu’il n’y avait rien à perdre, à garder ou à apprendre de ce passé-là : soit parce que l’autogestion n’y aurait été qu’un chiffon de papier bureaucratique, sans aucune réalité ; soit parce qu’il s’agissait d’un système fondamentalement inefficace quelles qu’aient été ses généreuses intentions. Cette perception contraste avec l’importance de la « yougonostalgie » aujourd’hui souvent constatée parmi les populations de l’ancienne fédération face aux dénigrements arrogants de tout apport de ce passé.

weiterlesen

Nur Online März 2010 Nur Online, | 

Nachlese zur Münchner Sicherheitskonferenz

von Jürgen Wagner

Vom 5. bis zum 7. Februar 2010 versammelte sich die westliche Kriegselite nebst einigen internationalen Gästen einmal mehr bei der alljährlichen Münchner Sicherheitskonferenz, um die künftigen Militarisierungsschritte auf den Weg zu bringen.

weiterlesen

Nur Online März 2010 Nur Online, | 

Ist das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu begrüßen? Nein!

Hartz IV-Eckregelsatz verfassungsgemäß
von Rainer Roth

Entgegen den zahlreichen Falschmeldungen aus Medien („Regelsätze für Hartz IVEmpfänger
verfassungswidrig“ FAZ 11.02.2010), Wohlfahrtsverbänden und
Gewerkschaften („Die Regelsätze …entsprechend nicht der Verfassung“, direkt 2/2009)
hat das Bundesverfassungsgericht die Höhe der Regelsätze nicht für verfassungswidrig
erklärt.
weiterlesen

Nur Online März 2010 Englisch,Nur Online, | 

Revisiting the 1989?s „revolutions“… Part 1

by Catherine Samary

December 2009

Outline

Twenty years after the Fall of the Berlin Wall, Timothy Garton Ash wrote that « in 1989, Europeans proposed a new model of non-violent, velvet revolution”. Some years before, instead, he used an interesting neologism -“refolution” – to describe the kind of systemic changes that had occurred, combining features of revolutions and of reforms from above.

I want here to support and radicalise the neologism against the « pure » epithet, as more accurate in order to analyse the very ambiguities of the historical transformations that put an end to the “bipolar world”. I will argue, that the deepest democratic movements which occurred in and before 1989 were both against the ruling nomenklatura and not in favour of the main socio-economic transformations introduced since 1989. Going behind etiquettes and ideological discourses is needed to take in full account the role of “bipolar” international “deals” still at work in 1989, but also the role taken by leading figures of the former single party in opaque forms of privatisations : all that means the lack of any real democratic procedure of decision making about the main reforms which have had lot of a counter-revolutionary substance… Popular aspirations expressed massively in revolutionary upsurges against the single party and Soviet domination like in Solidarnosc in 1980-1981. And this movement was closer to the Prague’s autumn of workers councils in 1968 against the Soviet occupation than to 1989 liberal shock therapies : those embryonic revolutions towards a kind of 3rd way were repressed and dismantled by the bipolar world’s dominant forces through different episodes, because they were an alternative to such order or to its kind of “end” -by the victory of one of its pole- occurring in 1989 : a reality hidden by cold war concepts.

weiterlesen

Nur Online März 2010 Englisch,Nur Online, | 

Revisiting the 1989?s „revolutions“… – Part 2

III- Democratic revolutions or opaque refolutions?
Let us deal here with all the factors which prevented real social “revolutions” to occur and even more which contradict the “democratic” nature of the changes..
weiterlesen

Nur Online März 2010 Englisch,Nur Online, | 

Revisiting the 1989?s „revolutions“… – Part 3

A first group could be expressed and in certain context accepted in a capitalist society ; but they indicate a very high level of social expectations of the population : that would be and has been quite conflicting with the dominant liberal trends in the post 1989 kind of capitalism :  wages protected from inflation and full payment of the days of strike, reduction in the retirement age (50 for women !) ; pensions to reflect working life; good universal healthcare; an increase in the number of school and nursery places for the children of working mothers; three year’s paid maternity leave ; increased support for those forced to travel far to work…
weiterlesen

Nur Online März 2010 Soziales, | 

Die Kriegserklärung der Besserverdienenden

Hartz IV ist verfassungswidrig.
von Angela Klein

weiterlesen

Nur Online März 2010 Globalisierung/Krieg, | 

Nachlese zur Münchner Sicherheitskonferenz

Der Westen spielt mit dem Feuer
von Jürgen Wagner

Vom 5. bis 7.Februar 2010 versammelte sich die westliche Kriegselite nebst einigen internationalen Gästen einmal mehr bei der alljährlichen Münchner Sicherheitskonferenz, um die künftigen Militarisierungsschritte auf den Weg zu bringen.
weiterlesen

Nur Online März 2010 Haushalt/Schulden,Staat/Parteien, | 

Wer Steuern zahlt, ist nicht reich genug

Hessen als Standortfaktor im System Koch
von Ulrich Wilken
Steuerprüfung und Steuerfahndung für (Klein-)Unternehmer oder Freiberufler ein selbstverständlicher Teil des Wirtschaftslebens. Für die wirklich Reichen dieser Republik darf er nicht gelten.

weiterlesen

Nur Online März 2010 Asien/Australien, | 

Afghanistan: Bundeswehr rüstet zum «Endkampf»

von Arno Neuber
Zusätzliche 850 Soldaten (350 davon als «Einsatzreserve»), eine Umschichtung der eingesetzten Truppe, die Aufstockung der Kriegskasse für den Afghanistan-Einsatz in den nächsten zwölf Monaten um mehr als 271 Mio. Euro und sog. «einsatzbedingte Zusatzkosten» für den Krieg in Afghanistan von mehr als einer Mrd. Euro im laufenden Jahr die Bundeskanzlerin nennt das einen «sehr viel stärker defensiven Ansatz» der Bundeswehr am Hindukusch.
weiterlesen