Schließen

Wer kann schon von sich sagen, ein Gedankengang gehöre ihm?

Bert Brecht hielt nicht viel vom Recht auf geistiges Eigentum. Wir auch nicht. Wir stellen die SoZ kostenlos ins Netz, damit möglichst viele Menschen das darin enthaltene Wissen nutzen und weiterverbreiten. Das heißt jedoch nicht, dass dies nicht Arbeit sei, die honoriert werden muss, weil Menschen davon leben.

Hier können Sie jetzt Spenden

Sie befinden sich hier: Home > 2011 > 11 > The-big-c

Nur Online PDF Version Artikellink per Mail Drucken Soz Nr. 11/2011 |

«The Big C»

TV-Tipp Eine neue Fernsehserie

Seit Mitte Oktober zeigt der digitale ZDF-Sender ZDF-Neo – «die» Adresse für qualitätsvolle Serien – die amerikanische Serie The Big C, das große C. C steht für Cancer, Krebs.
Die Lehrerin Cathy Jamison, die in einem ruhigen Vorort der Stadt Minneapolis lebt (Hauptstadt des US-Bundesstaates Minnesota, ein wenig glamouröses Umfeld für eine Fernsehserie), erfährt, dass sie an Hautkrebs leidet und ihr vermutlich nur noch ein bis zwei Jahre vergönnt sind. C steht dann für Cathy und fortan für «Carpe diem», nutze den Tag, die Zeit, die dir noch bleibt.

Statt ihrer Familie, ihrem Ehemann Paul und Sohn Adam von ihrer Krankheit zu erzählen, trifft sie drastische Entscheidungen. Sie wirft ihren Ehemann aus dem Haus und verhindert auf waghalsige Weise, dass ihr Sohn mehrere Wochen im Sommercamp verbringt. Unbedingt will sie ihm noch das nötige Rüstzeug fürs Leben mitgeben, was sie meint, bislang versäumt zu haben. Und sie will Zeit mit ihm verbringen. Zeit, die plötzlich sehr kostbar ist.
In den USA wir die Serie vom Kabelsender Showtime ausgestrahlt, der zu CBS gehört; die Serie wurde nun schon für eine dritte Staffel verlängert. Showtime ist bekannt für gewagte Serien. Er brachte The L Word, Geschichten um eine Gruppe lesbischer Freundinnen, Weeds, die Story einer Hausfrau in einer wohlgeordneten kleinen Stadt in Kalifornien, die nach dem Tod ihres Mannes aus Geldnot zur Haschischdealerin wird, u.v.m.
ZDF-Neo zeigt die Serie jeweils Mittwoch abends um 23.15 Uhr. Bislang war das der Sendeplatz von Six Feet Under, das ebenfalls den Tod zum Thema hat  es geht um ein Bestattungsunternehmen in Los Angeles.


Drucken | Artikellink per Mail | PDF Version

Kommentar zu diesem Artikel hinterlassen

Spenden

Die SoZ steht online kostenlos zur Verfügung. Dahinter stehen dennoch Arbeit und Kosten. Wir bitten daher vor allem unsere regelmäßigen Leserinnen und Leser um eine Spende auf das Konto: Verein für solidarische Perspektiven, Postbank Köln, IBAN: DE07 3701 0050 0006 0395 04, BIC: PBNKDEFF


Schnupperausgabe

Ich möchte die SoZ mal in der Hand halten und bestelle eine kostenlose Probeausgabe oder ein Probeabo.