«The Big C»


Quelle: SoZ – Sozialistische Zeitung
Website: https://www.sozonline.de
Artikel-Link: https://www.sozonline.de/2011/11/the-big-c/
Veröffentlichung: 08. November 2011
Ressorts: Film

TV-Tipp Eine neue Fernsehserie

Seit Mitte Oktober zeigt der digitale ZDF-Sender ZDF-Neo – «die» Adresse für qualitätsvolle Serien – die amerikanische Serie The Big C, das große C. C steht für Cancer, Krebs.
Die Lehrerin Cathy Jamison, die in einem ruhigen Vorort der Stadt Minneapolis lebt (Hauptstadt des US-Bundesstaates Minnesota, ein wenig glamouröses Umfeld für eine Fernsehserie), erfährt, dass sie an Hautkrebs leidet und ihr vermutlich nur noch ein bis zwei Jahre vergönnt sind. C steht dann für Cathy und fortan für «Carpe diem», nutze den Tag, die Zeit, die dir noch bleibt.

Statt ihrer Familie, ihrem Ehemann Paul und Sohn Adam von ihrer Krankheit zu erzählen, trifft sie drastische Entscheidungen. Sie wirft ihren Ehemann aus dem Haus und verhindert auf waghalsige Weise, dass ihr Sohn mehrere Wochen im Sommercamp verbringt. Unbedingt will sie ihm noch das nötige Rüstzeug fürs Leben mitgeben, was sie meint, bislang versäumt zu haben. Und sie will Zeit mit ihm verbringen. Zeit, die plötzlich sehr kostbar ist.
In den USA wir die Serie vom Kabelsender Showtime ausgestrahlt, der zu CBS gehört; die Serie wurde nun schon für eine dritte Staffel verlängert. Showtime ist bekannt für gewagte Serien. Er brachte The L Word, Geschichten um eine Gruppe lesbischer Freundinnen, Weeds, die Story einer Hausfrau in einer wohlgeordneten kleinen Stadt in Kalifornien, die nach dem Tod ihres Mannes aus Geldnot zur Haschischdealerin wird, u.v.m.
ZDF-Neo zeigt die Serie jeweils Mittwoch abends um 23.15 Uhr. Bislang war das der Sendeplatz von Six Feet Under, das ebenfalls den Tod zum Thema hat  es geht um ein Bestattungsunternehmen in Los Angeles.