Schließen

Wer kann schon von sich sagen, ein Gedankengang gehöre ihm?

Bert Brecht hielt nicht viel vom Recht auf geistiges Eigentum. Wir auch nicht. Wir stellen die SoZ kostenlos ins Netz, damit möglichst viele Menschen das darin enthaltene Wissen nutzen und weiterverbreiten. Das heißt jedoch nicht, dass dies nicht Arbeit sei, die honoriert werden muss, weil Menschen davon leben.

Hier können Sie jetzt Spenden

Sie befinden sich hier: Home > 2013 > 03

Nur Online März 2013 Buch,Patriarchat, | 

Alice im Niemandsland: Alice Schwarzer in der Kritik

Miriam Gebhardt: Alice im Niemandsland. Wie die deutsche Frauenbewegung die Frauen verlor.
München: DVA, 2012. 19,99 Euro
von Paul B. Kleiser

Das Buch der in Konstanz lehrenden Autorin Miriam Gebhardt mit dem Untertitel «Wie die deutsche Frauenbewegung die Frauen verlor» ist nicht nur eine Kritik an den Positionen und der dominanten Rolle, die Alice Schwarzer, als Schülerin von Simone de Beauvoir, seit den 70er Jahren in der deutschen Frauenbewegung einnimmt. Es bringt einen Abriss der Entwicklung der deutschen und internationalen Frauenbewegung und geht der Frage nach, warum die Situation in Deutschland – verglichen mit anderen westlichen Ländern und selbst mit der Vergangenheit im Kaiserreich und in der Weimarer Republik – so provinziell ist. Eine erklärte Antifeministin wie Kristina Schröder konnte hierzulande Frauenministerin werden. weiterlesen

Nur Online März 2013 Stadt, | 

Stuttgart 21 schon im Endspiel?

Noch nicht. Damit der Tunnelbahnhof fällt, muss die Bewegung noch viel stärker werden
von Tom Adler

Im Dezember 2012 musste der Vorstand der Bahn AG bekannt geben, dass der selbst gesetzte Kostenrahmen von 4,5 Mrd. Euro für das Bauprojekt Stuttgart 21 deutlich überschritten ist. Die jahrelange dreiste Kosten-Verschleierungspolitik von Bahnchef Grube und seinen politischen Helferlein hat mit dafür gesorgt, dass sich seither der Wind in der veröffentlichten Meinung gedreht hat. Nachdem jahrelang jede Lüge aus Politik und Bahnvorstand nachgebetet wurde, werden deren Äußerungen zur Zeit kritisch hinterfragt. Die Argumente, die seit Jahren von den qualifizierten Stuttgart21-Gegnern gegen den Tunnelbahnhof vorgebracht werden, findet sich jetzt auch in Fernsehen, Radio und Presse wieder. weiterlesen

Nur Online März 2013 Rassismus/Rechtsextremismus, | 

«Kommt nach vorne!»

Gefängnisstrafe für angebliche Megafondurchsagen bei Blockade gegen Neonazis in Dresden
von Florian Osuch

Ein Berliner Antifaschist ist in Dresden wegen Aktivitäten im Zusammenhang mit Blockaden gegen einen Neonaziaufmarsch zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Ein Jahr und zehn Monaten Haft ohne Bewährung lautete das Urteil. weiterlesen

Nur Online März 2013 Repression, | 

Elektronische Überwachung am Arbeitsplatz

Nicht mehr heimlich, sondern ganz offen
von Rolf Euler

Seit Jahren bemüht sich die Regierung, nach den Überwachungsskandalen bei Lidl, Telekom und Bahn eine Änderung des Arbeitnehmerdatenschutzgesetzes hinzubekommen. Der letzte Entwurf sollte eigentlich schon im Bundestag verabschiedet werden, wurde nun aber wegen massiver Proteste vorläufig von der Tagesordnung genommen. weiterlesen

Nur Online März 2013 Arbeitskämpfe, | 

Sozialpartnerschaft war gestern

Streikpause und erneute Streikaufnahme bei Neupack, Hamburg/Rotenburg
von Jochen Gester

Im November 2012 sind Beschäftigte des Verpackungsmittelherstellers Neupack in Hamburg und Rotenburg (Wümme) in den Streik getreten, um einen Tarifvertrag zu erkämpfen (siehe SoZ 12/2012). Daraufhin heuerte der Besitzer der mittelständischen Firma Leiharbeitskräfte aus Polen an. Gestützt auf deren Streikbrecherdienste und auf weiterarbeitende Beschäftigte gelang es Neupack, einen Teil der Produktion weiterzuführen. weiterlesen

Nur Online März 2013 Gewerkschaften, | 

Tarifrunde Einzelhandel

Ver.di lehnt Verhandlungen über Tarifstrukturreform ab
von Helmut Born

Bläst der Einzelhandelsverband jetzt zum Angriff auf alle tariflichen Standards? weiterlesen

Nur Online März 2013 Arbeitskämpfe, | 

Der Ford-Streik 1973 – ein Desaster?

Zum Artikel von Ulrich Peter, «Wilder Streik – das ist Revolution!», SoZ 2/2013
von Peter Bach

Man könnte ein interessantes Spiel daraus machen: Nimm drei Sätze aus einem Artikel und mache einen anderen daraus – nicht als böses, sondern als kreatives Spiel. weiterlesen

Nur Online März 2013 Gemeingüter, | 

Wasseralarm!

Die EU-Konzessionsrichtlinie öffnet den Weg, dass Wasser vom öffentlichen Gut zur Handelsware wird
von Ulrike von Wiesenau
Der Zugang zu Wasser soll kein Menschenrecht mehr sein, das lebenswichtige Gut Wasser soll ein Konsumgut wie jedes andere werden. Um nichts weniger als um diese fundamentale Weichenstellung geht es bei der von der EU-Kommission vorgeschlagenen neuen Konzessions-Richtlinie. weiterlesen

Nur Online März 2013 Gemeingüter, | 

Water makes money

Kurzer Prozess
Am 14.Februar fand in Paris der Prozess gegen den Film Water makes money statt. Der Film beleuchtet die Praktiken des französischen Konzerns Veolia und basiert auf Insiderinformationen eines Mitarbeiters von Veolia, Jean-Luc Touly. Dieser stand deshalb, zusammen mit dem französischen Vertrieb La Mare aux Canards, im Zentrum der Anklage. weiterlesen

Nur Online März 2013 Gemeingüter, | 

Europäische Bürgerinitiative Wasser

Wasser und sanitäre Grundversorgung sind ein Menschenrecht!
Wasser ist ein öffentliches Gut und keine Handelsware!

Über eine Million Menschen haben bisher unterschrieben: „Wir fordern die Europäische Kommission zur Vorlage eines Gesetzesvorschlags auf, der das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung entsprechend der Resolution der Vereinten Nationen durchsetzt und eine funktionierende Wasser- und Abwasserwirtschaft als existenzsichernde öffentliche Dienstleistung für alle Menschen fördert.“ weiterlesen