Schließen

Wer kann schon von sich sagen, ein Gedankengang gehöre ihm?

Bert Brecht hielt nicht viel vom Recht auf geistiges Eigentum. Wir auch nicht. Wir stellen die SoZ kostenlos ins Netz, damit möglichst viele Menschen das darin enthaltene Wissen nutzen und weiterverbreiten. Das heißt jedoch nicht, dass dies nicht Arbeit sei, die honoriert werden muss, weil Menschen davon leben.

Hier können Sie jetzt Spenden

Sie befinden sich hier: Home > 2014 > 05 > Artikelubersicht-mai-2014-2

Nur Online PDF Version Artikellink per Mail Drucken Soz Nr. 05/2014 |

Artikelübersicht Mai 2014

Das Geschäft mit der Erderwärmung, von Daniel Tanuro

Das TTIP ist ein Staatsstreich in Zeitlupe, von Jochen Gester

Der Mindestlohn der Großen Koalition, von Manfred Dietenberger

Tarifrunde öffentlicher Dienst: Ein Erfolg, von Helmut Born

Im Konflikt über die Tarifeinheit mehren sich die Ablehnungen, von Jochen Gester
Mindestlöhne in der EU, eine Übersicht (nur in der Print-Ausgabe)

EGB-Demonstration in Brüssel am 4.April (nur in der Print-Ausgabe)

Du Roma? Du keine Wohnung! Gespräch mit zwei Bulgaren in Köln

Care-Revolution: Bündnis will Netzwerk gründen. Bericht von der Aktionskonferenz, von Klaus Drechsel

Innen:

Die Bundesanwaltschaft blockt alles ab, was über das NSU-Trio hinausgeht, Gespräch mit RA Alexander Hoffmann

Bebauen oder nicht bebauen? Volksabstimmung über das Tempelhofer Feld, von Birger Scholz

Ohne Deutschland ist der Drohnenkrieg nicht möglich, von Andrej Hunko

Mehrheit der LINKEN im Bundestag sagt Nein zur Bundeswehr im Mittelmeer, von Manuel Kellner

Nachrichten aus dem Bundestag (nur in der Print-Ausgabe)

Internationales:

Spanien:

Über eine Million Menschen bei den “Märschen für die Würde”, von Jêrome Duval

“Es lohnt sich zu kämpfen”. Kommentar von Esther Vivas zu den “Märschen für die Würde”

“Podemos” (Wir können): Ein Bündnis aus Bewegungen will in Spanien zu Wahlen antreten, von Teresa Rodriguez

Frankreich:

Vor der Europawahl: Frankreichs Linke streitet über das Verhältnis zur Sozialdemokratie, von Bernard Schmid

Die Schröderisierung der Französischen Sozialdemokratie, von Yvan Lemaître (nur in der Print-Ausgabe)

Ukraine:

Maidan oder Anti-Maidan? Zur Lage in der Ostukraine, von Wolodymir Ischtschenko

Stimmen aus Polen zur Ukraine (nur in der Print-Ausgabe)

Indien:

Indien vor den Wahlen, von Dominik Müller

Hommage an Sampat Pal, von Gerhard Klas

Schwerpunkt zu den EU-Wahlen:

Wie funktioniert das Europaparlament? (nur in der Print-Ausgabe)

EU auch politisch in der Krise, von Angela Klein

EU-Pläne für Eurobonds (nur in der Print-Ausgabe)

EU-Fiskalpakt und Demokratieabbau, von Ingo Schmidt (nur in der Print-Ausgabe)

Das Europaprogramm der CDU, von Angela Klein

Das Europaprogramm der SPD, von Angela Klein (nur in der Print-Ausgabe)

Ein Sofortprogramm für ein anderes Europa, von Angela Klein

Die Rechtsextremen vor der Europawahl zersplittert, von Bernard Schmid (nur in der Print-Ausgabe)

Die Alternative für Deutschland und ihr Programm für Europa

Buch:

Amana Fontanella-Khan, “Pink Sari Revolution”, von Gerhard Klas

Zur Geschichte der Roten Hilfe in der BRD, von Peter Nowak

Hartmut Rosa, Beschleunigung und Entfremdung, von Ale Schmitz

Im radikalen Lager. Politische Autobiografie Irène Némirowsky, Paul Frölich, Feuer im Herbst

Christoph Jünke, Streifzüge durch das rote Jahrhundert, von Dieter Braeg

Film:

Schatten der Vergangenheit. Zur Diagonale 2014, von Kurt Hofmann

Die Nelkenrevolution, von Gaston Kirsche

Musik:

Nach 25 Jahren wieder auf Tour: Ton, Steine, Scherben, von Dieter Braeg

Krimi:

Alfred Hackensberger, Letzte Tage in Beirut, von Udo Bonn

 

 


Drucken | Artikellink per Mail | PDF Version

Kommentar zu diesem Artikel hinterlassen

Spenden

Die SoZ steht online kostenlos zur Verfügung. Dahinter stehen dennoch Arbeit und Kosten. Wir bitten daher vor allem unsere regelmäßigen Leserinnen und Leser um eine Spende auf das Konto: Verein für solidarische Perspektiven, Postbank Köln, IBAN: DE07 3701 0050 0006 0395 04, BIC: PBNKDEFF


Schnupperausgabe

Ich möchte die SoZ mal in der Hand halten und bestelle eine kostenlose Probeausgabe oder ein Probeabo.