Schließen

Wer kann schon von sich sagen, ein Gedankengang gehöre ihm?

Bert Brecht hielt nicht viel vom Recht auf geistiges Eigentum. Wir auch nicht. Wir stellen die SoZ kostenlos ins Netz, damit möglichst viele Menschen das darin enthaltene Wissen nutzen und weiterverbreiten. Das heißt jedoch nicht, dass dies nicht Arbeit sei, die honoriert werden muss, weil Menschen davon leben.

Hier können Sie jetzt Spenden

Sie befinden sich hier: Home > 2018 > 04 > Soz-feier

Nur Online PDF Version Artikellink per Mail Drucken Soz Nr. 04/2018 |

SoZ-Feier

Zum 200.Geburtstag von Karl Marx

5. Mai um 14:00 – 22:00 in Köln-Kalk

Von den Bürgerlichen totgesagt, ist Marx seit der Krise 2008 wieder in aller Munde. Für viele der Jüngeren ist er aber kein Kompass mehr bei ihrem Kampf für eine lebenswerte Welt, zu schwer wiegen Niedergang und Krise der traditionellen Arbeiterbewegung.

Für die SoZ ist der 200.Geburtstag von Karl Marx eine Gelegenheit, seine Ideen neu aufzugreifen und im Kampf für den Sozialismus des 21.Jahrhunderts fruchtbar zu machen.

Einlass: 14.00 Uhr

Programm
14.30 Uhr: „Karl Marx in Köln“. Bildervortrag von Horst Hilse
Musik
15.30 Uhr: „Die Burgeoisie überwindet Krisen, indem sie allseitigere und gewaltigere Krisen vorbereitet“
Eingangsreferat: Winfried Wolf
17-19 Uhr: Podiumsdiskussion „Welchen Zugang haben Jüngere heute zu Marx?“
mit Michael Heldt, Christoph Jünke, Eva Weissweiler, John Will
Abendessen
20-22 Uhr: ewo: Bernd Köhler (Gitarre) und Laurent LeRoi (Akkordeon) spielen Lieder
von 1848 über 1918 bis 2018
Sonntagmorgen, 9-12 Uhr, am selben Ort
Marx-Matinée „Marx lesen!“ Ideen für ein Schulungsprogramm

Um Anmeldung wird gebeten.

Veranstaltungsort
Naturfreundehaus Köln-Kalk
Kapellenstr. 9a
Köln-Kalk

Anmeldung
Telefon: 0221 9231196
E-mail: redaktion@soz-verlag.de


Drucken | Artikellink per Mail | PDF Version

Schlagwörter:
, ,
Kommentar zu diesem Artikel hinterlassen

Spenden

Die SoZ steht online kostenlos zur Verfügung. Dahinter stehen dennoch Arbeit und Kosten. Wir bitten daher vor allem unsere regelmäßigen Leserinnen und Leser um eine Spende auf das Konto: Verein für solidarische Perspektiven, Postbank Köln, IBAN: DE07 3701 0050 0006 0395 04, BIC: PBNKDEFF


Schnupperausgabe

Ich möchte die SoZ mal in der Hand halten und bestelle eine kostenlose Probeausgabe oder ein Probeabo.