Schließen

Wer kann schon von sich sagen, ein Gedankengang gehöre ihm?

Bert Brecht hielt nicht viel vom Recht auf geistiges Eigentum. Wir auch nicht. Wir stellen die SoZ kostenlos ins Netz, damit möglichst viele Menschen das darin enthaltene Wissen nutzen und weiterverbreiten. Das heißt jedoch nicht, dass dies nicht Arbeit sei, die honoriert werden muss, weil Menschen davon leben.

Hier können Sie jetzt Spenden

Sie befinden sich hier: Home > 2021 > 04 > April-april-im-mai-gehts-los

Nur Online PDF Version Artikellink per Mail Drucken Soz Nr. 04/2021 |

April, April, im Mai geht’s los…

Mit euch!
von der Redaktion

Es brodelt und köchelt im SoZ-Büro. Denn die nächste Ausgabe bekommt die Nummer Null. Wir wagen einen Relaunch. Die SoZ bekommt ein neues Gewand und auch an den inhaltlichen Schrauben wird gedreht. Mehr dazu in der nächsten Ausgabe. Wie ihr konkret die SoZ unterstützen könnt, erfahrt ihr jetzt.

Wer die letzte SoZ-Ausgabe ausführlich gelesen hat, mag sich nun fragen: «Moment mal, war dies nicht schon für diese Ausgabe geplant?» Ja, liebe Leser:innen. War es. Wie es nun mal so ist, gibt es Prozesse, die sich verzögern. Daher kommt die neue SoZ erst im nächsten Monat. Und damit der Relaunch gelingt, brauchen wir eure Unterstützung!
Du darfst endlich wieder in deine Lieblingsbuchhandlung gehen? Aber sie verkauft immer noch nicht die SoZ? Dann frage doch dort nach, ob sie sie verkaufen kann. Dazu bei Interesse einfach eine Mail an die Redaktion – da erfahrt ihr die Konditionen für Wiederverkäufer und Buchhandlungen.
Du kaufst die SoZ nur ab und an? Dann schließe eines unserer Abo-Modelle ab. Es gibt Modelle für jeden Geldbeutel.
Deine Freunde und Kolleg:innen lesen die SoZ noch nicht? Dann hast du für den Monat Mai die Möglichkeit, ein größeres Kontingent zu erwerben, um diese weiter zu verkaufen. Auch der Tag der Arbeit ist eine hervorragende Gelegenheit dafür. Schreib uns bei Interesse zeitnah, und du bekommst ein Paket zum 1.Mai zugesendet.
Du nutzt Facebook? Dann lade deine Freunde und deine Kollegen dazu ein, die SoZ-Facebook-Seite zu abonnieren!
Du bist schon länger Leserin oder Leser? Dann werde Pate und nimm an unserer Kampagne «Ich lese die SoZ, weil…» teil und schicke die Vervollständigung des Satzes gemeinsam mit einem Foto von dir oder von dem Ort, an dem du die SoZ gerne liest an ­kampagne@soz-verlag.de.
Du möchtest selber etwas für die SoZ schreiben? Wir freuen uns über Angebote.
Du liest die SoZ gerne mit anderen gemeinsam? Dann baue einen Lesekreis bei dir vor Ort auf! Sofern es die Pandemie zulässt, versteht sich.
Und das wichtigste zuletzt. Erzähl jedem von der neuen SoZ. Den Kollegen in der Mittagspause, der Oma bei Kaffee und Kuchen, der netten Dame von nebenan, der Mutter am Telefon, deinen Freunden in der nächsten Zoomkonferenz. Mach die SoZ bekannt, denn ein guter Relaunch funktioniert nur gemeinsam.

Was erwartet euch in der nächsten Ausgabe?
Seit knapp einem Jahr arbeiten wir an dem Relaunch der SoZ. Viele Prozesse finden intern statt und sind daher gar nicht sichtbar. Wir haben bereits einige neue Autoren gewonnen und unsere Redaktion erweitert. Dies wird fortgesetzt. Denn wir haben auch vor, neue Themen zu besetzen, neue Zielgruppen zu erreichen und dabei die alten nicht zu verlieren. Was einem jedoch sofort ins Auge fallen wird, wird das neue Gewand der SoZ sein. Wir haben einen langen Prozess durchlaufen und sind zu einem neuen Logo gelangt, aber auch die Titelseite wird vollständig neu gestaltet sein. Schlägt man die SoZ auf, wird man nicht mehr von Textwüsten erschlagen werden. Die nächste Ausgabe ist luftiger gestaltet, die Schriftarten sind modernisiert und ihr werdet auf gänzlich neue Elemente stoßen. Auch neue journalistische Formen werden euch begegnen. Aber wir wollen euch nicht zu viel verraten. Was genau die neue SoZ ausmacht, könnt ihr selbst entdecken. Wir freuen uns auf den nächsten großen Schritt nach vorne. Gemeinsam mit euch, wollen wir die SoZ in neue Gefilde bringen. Sei dabei!

Für den Wiederverkauf gibt es günstige Konditionen: Ab einem Kontingent von drei Exemplaren pro Ausgabe bezahlt ihr zwei Euro pro Stück (offizieller Einzelpreis: 3,50 Euro). Ihr könnt auch gleich fünf, zehn oder mehr bestellen. Und wenn es einmal vorkommen sollte, dass ihr nicht alle los werdet, könnt ihr sie remittieren und erhaltet das Geld für die unverkauften Exemplare zurück.


Drucken | Artikellink per Mail | PDF Version

Kommentar zu diesem Artikel hinterlassen

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Spenden

Die SoZ steht online kostenlos zur Verfügung. Dahinter stehen dennoch Arbeit und Kosten. Wir bitten daher vor allem unsere regelmäßigen Leserinnen und Leser um eine Spende auf das Konto: Verein für solidarische Perspektiven, Postbank Köln, IBAN: DE07 3701 0050 0006 0395 04, BIC: PBNKDEFF


Schnupperausgabe

Ich möchte die SoZ mal in der Hand halten und bestelle eine kostenlose Probeausgabe oder ein Probeabo.


Kommentare als RSS Feed abonnieren