Schließen

Wer kann schon von sich sagen, ein Gedankengang gehöre ihm?

Bert Brecht hielt nicht viel vom Recht auf geistiges Eigentum. Wir auch nicht. Wir stellen die SoZ kostenlos ins Netz, damit möglichst viele Menschen das darin enthaltene Wissen nutzen und weiterverbreiten. Das heißt jedoch nicht, dass dies nicht Arbeit sei, die honoriert werden muss, weil Menschen davon leben.

Hier können Sie jetzt Spenden

Sie befinden sich hier: Home > Search Results

Ihr Suchergebnis

Nur Online Oktober 2010, Buch

Manuel Kellner, Kritik der Religion und Esoterik

Außer sich sein und zu sich kommen
Stuttgart: Schmetterling, 2010, 240 S., 10 Euro

von Paul Kleiser

Das neue Buch unseres Mitarbeiters Manuel Kellner ist in der verdienstvollen theorie.org-Reihe des Stuttgarter Schmetterling-Verlags erschienen. In 7 Kapiteln behandelt er überblicksweise die verschiedenen Formen des religiösen Bewusstseins,

weiterlesen

Nur Online Juli 2010, Buch

Manuel Kellner: Gegen Kapitalismus und Bürokratie

Zur sozialistischen Strategie bei Ernest Mandel
Köln: Neuer ISP Verlag, 2009
464 Seiten, 36 Euro
von Michael Löwy

Dieses Buch ist der erste substanzielle Versuch, das Denken des wichtigsten Leitungsmitglieds der IV.Internationale in der zweiten Hälfte des 20.Jahrhunderts systematisch darzustellen.
weiterlesen

Nur Online Juni 2022, Gesellschaft

Die Waffen nieder, oder wer soll sie haben?

Für eine sachliche Diskussion zur Militärpolitik – eine Replik
von Manuel Kellner und Michael Heldt

Betr.: «Wenn die Entwaffnung der Herrschenden so einfach wäre», SoZ 5/2022, S.20

In ihrer Antwort auf unseren Beitrag zur Militärpolitik erwähnt Angela Klein, dass sich Friedrich Engels auch mal für das Milizsystem als Alternative zu den stehenden Heeren ausgesprochen hat. Das ist ein wenig irreführend.

weiterlesen
Nur Online Mai 2022, Globalisierung/Krieg

Wenn die Entwaffnung der Herrschenden so einfach wäre

Betr.: Alternativen zu Bundeswehr und NATO, SoZ 4/2022, S.20
von Angela Klein

Der Beitrag von Michael Heldt und Manuel Kellner (nachstehend: M&M) ist auf eine fast rührende Art aus der Zeit gefallen – aus allen Zeiten. Weil er völlig ahistorisch argumentiert.

weiterlesen
Nur Online Mai 2022, Buch

Die irdische Hölle

Hans-Albert Wulf: Plädoyer für den Teufel. Ein Freispruch auf Erden. Norderstedt: Books on Demand, 2022. 188 S., 10 Euro
von Manuel Kellner

Luzifer hatte eine hohe Funktion im Himmel, leitet sogar den 9.Chor der Engel. Er wird aber renitent, weil er Gott grobe Fehler bei der Schaffung der Menschen vorwirft. Gott, gestützt auf seine Getreuen, vor allem auf seinen Büttel, den Erzengel Michael, stürzt Luzifer samt seiner Anhänger zur Erde, wobei der aber nicht in die Hölle gerät. Auf der Erde durchwandert er Länder und Jahrhunderte und sieht mit Grausen, wie die Menschen sich ihre eigenen Höllen bereiten. Er kriegt auch viel von den Verbrechen der Kirche mit.
Bei einem Gespräch mit Jesus stellt sich heraus, dass der mit der Verklärung seines Martertodes nicht einverstanden ist. Die reaktionären Pharisäer und die römische Besatzungsmacht hatten ihn, den Prediger solidarischer Alternativen, zum grausamen Kreuzestod verurteilt. Auf seine Klagen und Bitten um Verschonung hatte Gott nicht reagiert. Als er dazu aufgerufen hatte, die linke Backe hinzuhalten, wenn man auf die rechte geschlagen wird, sei er auch etwas naiv gewesen.
Auf Erden erlebt der Teufel viel. Er rettet einer nach schwerer Folter als Hexe zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilten Frau das Leben. In der frühkapitalistischen Fabrikhölle sieht er unnennbares Leid der Ausgebeuteten und kommt fast selbst zu Tode.
Der Teufel ärgert sich sehr darüber, dass er von Gott und den Kirchen zum personifizierten Bösen erklärt, zum universellen Sündenbock für alle Übel gemacht wird. Irgendwann reut es Gott, der unter der Fuchtel seiner eigenen Engelsbürokratie steht, wie er mit dem Teufel umgesprungen ist, und er lädt diesen ein, wieder in den Himmel aufgenommen zu werden, und zwar sogar als sein Stellvertreter. Wird der Teufel aber dieses Angebot annehmen?

Nur Online Mai 2022, Buch

Comics und correctness

Ralf König, einer, der sich nicht verbiegen lässt
Interview mit Ralf König

Du bist über viele Jahre hinweg mit deinem Schaffen gegen die Diskriminierung der Schwulen und Lesben aufgetreten. Man könnte meinen, es sei bis heute vieles besser geworden. In einem deiner früheren Comics lässt du einen CSU-Mann schimpfen, Homosexualität sei gegen Gott und Natur. Derselbe CSU-Typ würde heute einem Flüchtling seine Schwulenfeindlichkeit vorhalten.

weiterlesen
Nur Online April 2022, Globalisierung/Krieg

Für eine Militärpolitik des Proletariats

Alternativen zu Bundeswehr und NATO
von Michael Heldt und Manuel Kellner

Eine konsequent antimilitaristische linke Position ist neu zu entwickeln
Wir sind gegen Kriege, wissen aber, dass es aufgrund zunehmender zwischenimperialistischer Widersprüche in den kommenden Jahrzehnten zu grausamen Kriegen kommen wird und gehen davon aus, dass sie Teil der materiellen Basis für einen neuen Anlauf im Kampf für den Sozialismus sein werden.

weiterlesen