Schließen

Wer kann schon von sich sagen, ein Gedankengang gehöre ihm?

Bert Brecht hielt nicht viel vom Recht auf geistiges Eigentum. Wir auch nicht. Wir stellen die SoZ kostenlos ins Netz, damit möglichst viele Menschen das darin enthaltene Wissen nutzen und weiterverbreiten. Das heißt jedoch nicht, dass dies nicht Arbeit sei, die honoriert werden muss, weil Menschen davon leben.

Hier können Sie jetzt Spenden

Sie befinden sich hier: Home > 2014 > 05 > Ton-stein-scherben

Nur Online PDF Version Artikellink per Mail Drucken Soz Nr. 05/2014 |

Ton Stein Scherben

Nach 25 Jahren wieder auf Tour

von Dieter Braeg

Am 1.April, da rechnet man ja mit den üblichen Scherzen, ich radle in Salzburg den Salzachfahrradweg in die Stadt und sehe da plötzlich ein Plakat mit der Ankündigung, dass am 12.April die Band Ton, Steine Scherben in Salzburg aufspielen wird. In Salzburg? In der Mozartkugelfestspielgesinnungsstadt? Muss ein Scherz sein, den der Amadeus selbst erfunden hat, fürs saturierte Salzburger Bürgertum. In zwölf Städten wollen sie rocken. Zuerst in Erfurt im Stadtgarten und zum Schluss in Dresden am 17. April.

Ja, sie haben gespielt. Vor vierzig Jahren hab ich es zum letzten Mal gehört: «Radios laufen, Platten laufen / Filme laufen, TV’s laufen, / Reisen kaufen, Autos kaufen, / Häuser kaufen, Möbel kaufen. / Wofür?» Sie sind Rockgeschichte und treffen in der Gegenwart mit ihrer Musik auf eine Zeit, die genau diese Musik und die Texte braucht.

Die Band hatte und hat eine Sonderstellung in der Geschichte der Rockmusik. Ich bin mir sicher, keine deutschsprachige Band ist bis heute so oft gecovert worden: Wir sind Helden, Freundeskreis, Fettes Brot, Marianne Rosenberg, Echt, Söhne Mannheims, Blixa Bargeld und Einstürzende Neubauten, Nina Hagen fallen mir ein, es waren sicher viel mehr. Die Songs und Texte der Scherben sind zeitlos. Aus der Ausgabe Oktober 2010 des Rolling Stone: «Ton Steine Scherben waren die beste Rockband, die Deutschland hervorgebracht hat. Alle die später kamen, haben von ihnen gelernt…»

«Keine Macht für Niemand» , «Mein Name ist Mensch» oder «Halt dich an deiner Liebe fest» sind Klassiker, die es geschafft haben, die Massen zu erreichen. Auf der Tour 2014 hörte man erstmals wieder R.P.S. Lanrue sowie den Scherben-Bassisten der ersten Stunde, Kai Sichtermann samt Drummer Funky K. Goetzner. So wie das früher war, nur ohne Rio Reiser, hab’ ich sie gehört. Wie früher, wenn die Scherben auf Tour waren, haben sie sich mit sechs weiteren Musikerinnen und Musikern verstärkt, und gesungen haben R.P.S. Lanrues Tochter Josie Ebsen und Nico Rovera. Wird Zeit Leute, dass man die Scherben-Scheiben wieder rausholt und sich reinzieht. Sie sind nötig, aktuell und machen stark! Und… Die Tour muss wiederholt werden!


Drucken | Artikellink per Mail | PDF Version

Kommentar zu diesem Artikel hinterlassen

Spenden

Die SoZ steht online kostenlos zur Verfügung. Dahinter stehen dennoch Arbeit und Kosten. Wir bitten daher vor allem unsere regelmäßigen Leserinnen und Leser um eine Spende auf das Konto: Verein für solidarische Perspektiven, Postbank Köln, IBAN: DE07 3701 0050 0006 0395 04, BIC: PBNKDEFF


Schnupperausgabe

Ich möchte die SoZ mal in der Hand halten und bestelle eine kostenlose Probeausgabe oder ein Probeabo.